Unsere Kirche in der Unteren Kirchstraße ist ein barocker Kirchenbau nach Plänen des aus Italien stammenden kurpfälzischen Baumeisters Franz Wilhelm Rabaliatti, erbaut in den Jahren 1754/55.

Baukosten: 2580 Gulden.

In den Jahren 1977 - 1980 wurde die Kirche umfangreich restauriert.

Der dominante Blickfang des festlichen Kirchenraumes ist die rot, gold, grau funkelnde Kanzel mit geschnitzten Barock- und Rokoko-Ornamenten, sowie die barocke Orgel erbaut von Johann Michael Stumm II. in den Jahren 1785/86.
220 Jahre nach der Erbauung der Stummorgel, wurde diese im Jahre 2006 restauriert. Anlässlich der Wiederindienststellung am 3. Advent 2006 wurde von unserer Kirchengemeinde eine Festschrift herausgegeben.
Ein Teil dieser Festschrift wird hier wiedergegeben.

Die Decke schmückt ein kreisrundes Gemälde, welches das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern darstellt.

Sowohl die Orgelempore als auch die Westempore und die 1792 errichtete Empore an der nördlichen Westseite zeigen Barockmalereien mit Bibelworten als Inschriften in Ornamentkartuschen.

Von der Schönheit unserer Kirche überzeugen Sie sich am besten persönlich, vielleicht sogar während eines unserer wöchentlichen Gottesdienste.

Anlässlich unseres 250-jährigen Kirchenjubiläums im September 2005 hielt der Leiter des Amtes für Denkmalschutz des Rhein-Pfalz-Kreises, Herr Baudirektor Dr. Michael Büssemaker, folgenden Vortrag.